Allgemein

Spenden

 

Spenden mittels Überweisung

Freie evangelische Gemeinde Aurich

Spar- und Kreditbank, 58426 Witten

IBAN: DE 78 4526 0475 0009 8626 00

BIC: GENODEM1BFG

 

„Als Freie evangelische Gemeinde sind wir gemeinnützig anerkannt. Daher sind alle Spenden steuerlich abzugsfähig. Auf Wunsch erhalten Sie am Ende des Jahres eine entsprechende Spendenbescheinigung. Bitte tragen Sie im Verwendungszweck Ihre Anschrift ein oder schicken uns eine E-Mail mit Ihrer Anschrift, damit die Spendenbescheinigung auch zugestellt werden kann.“

 

Spenden mittels PayPal

 

Spenden mittels Bildungspender für die Arbeit der Allianzmission in Vietnam

Jetzt spenden

Gemeindeleitung

Die Gemeindeleitung der Freien evangelischen Gemeinde Aurich besteht aus dem Pastor, den Ältesten und den Diakonen. Sie leitet die Gemeinde organisatorisch in geistlicher Verantwortung voreinander, vor der Gemeinde und vor Gott. Hier beispielhaft einige der wichtigen Aufgaben: „Sie vertritt die Gemeinde nach außen, führt die laufenden Geschäfte, regelt das Dienstverhältnis des Pastors…“

Der Ältestenkreis der Freien evangelischen Gemeinde Aurich besteht aus dem Pastor sowie den Gemeindeältesten. Die Ältesten führen die Gemeinde insgesamt geistlich und betreuen sie seelsorgerlich. Derzeit sind Anette Heeren , Swen-Olaf Teichgräber und Friederike Schildt als Älteste der Gemeinde berufen.

Ein Diakon leitet die Gemeinde je nach Aufgabenstellung in organisatorischen und geistlichen Bereichen. Als Diakone sind derzeit Almuth Akkermann und Dr. Armin Roß (Junge Generation) berufen.

Pastor

Mein Name ist Axel Gärtner. Seit 2003 bin ich Pastor der FeG Aurich. Gebürtig komme ich aus Ostwestfalen (Bünde), bin 1969 geboren und nun nach einigen Zwischenstationen in Aurich gelandet -die Zwischenstationen: ein Jahr Frankreich, vier Jahre theologische Ausbildung im Südschwarzwald (Königsfeld) und acht Jahre im Ruhrgebiet, Essen. Mit meiner Frau Anke und unserer Tochter Emmy bin ich gerne in Ostfriesland und genieße das flache Land, die Nähe zum Meer und die freundliche ostfriesische Mentalität.

In meiner Essener Zeit habe ich Physiotherapie gelernt und in einer kleinen Praxis im Süden Essens als PT gearbeitet. „Back to the roots“ ging es dann nach sieben Jahren. Ein Jahr Studium in Ewersbach (Ausbildungsstätte der FeG’n), ein halbes Jahr Praktikum in Duisburg waren die Vorboten für den vollzeitlichen Gemeindedienst ab 2003.

In meinem Dienst steht Jesus Christus im Mittelpunkt. Gerne erzähle ich von dem, was er getan hat, wie er gelebt hat, was er mir und anderen bedeutet. Er ist die Hauptmotivation für meinen Dienst. Gottes Liebe hat mich tief berührt und soll auch andere erreichen.

Sehr gerne arbeite ich mit den unterschiedlichsten Leuten zusammen und erlebe, wie ein Team kleine und große Aufgaben bewältigt. Wie im Ballsport -Basketball, Baseball, Volleyball oder Fußball gehören zu meinen Lieblingssportarten – sehe ich Gemeinde als Teamarbeit und mich als Teil des Teams. In unserer Gemeinde erlebe ich dieses Teamwork jede Woche, wenn wir gemeinsam suchen, sammeln, stärken, senden und anbeten (unsere Aufgaben als Gemeinde).

Ich freue mich über die Gemeinde in Aurich, weil ich sie als Orte erlebe, in denen der Glaube an Jesus Christus im Mittelpunkt steht und Menschen, so wie sie sind, dazukommen können. Schauen Sie gerne mal vorbei, lernen Sie uns kennen – sonntags feiern wir unseren Gottesdienst in der Regel um 10.30 Uhr. Die Anfahrtsskizze finden sie unter „Anfahrt und Karte“ im Menü.

Sie können sich gerne mit Fragen, Ideen oder Kommentaren an mich wenden:
Telefonisch (0 49 41 -9 73 9135) oder per Email .

axel5

Wer wir sind

Seit 1980 spielt die Freie evangelische Gemeinde im Leben vieler Menschen aus Aurich und Umgebung eine zentrale Rolle. Sie erfahren hier, wie bereichernd es ist, Glauben gemeinsam zu leben. Was zeichnet die Freie evangelische Gemeinde aus, die es in Deutschland an 471 Orten gibt und zu der ca. 40.000 Mitglieder gehören?
Dazu der Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden, Ansgar Hörsting:

„Bewegt von Gottes Liebe bauen wir lebendige Gemeinden“

Unter diesem Leitmotiv wollen wir leben und arbeiten: Gottes Liebe soll uns bewegen. Wir wollen Gemeinden bauen. Es sollen lebendige Gemeinden sein, die entstehen und sich im Bund FeG versammeln. Mit unseren Initialen ist so etwas wie der genetische Fingerabdruck von „FeG“ beschrieben. Es lohnt sich, uns kennen zulernen.

„F“ wie frei“

„Wenn der Sohn euch frei macht, dann seid ihr wirklich frei“, sagt Jesus von sich selber. Frei von Sünde, von erdrückender Sorge, von versklavender Lüge. Diese Freiheit wollen wir entdecken und darin leben. Freie evangelische Gemeinden wollen außerdem die freimachende Botschaft von Jesus Christus mit Worten und Taten weitersagen. Deshalb kapseln sich die Gemeinden nicht ab, sondern teilen ihr Leben mit solchen, die Jesus noch skeptisch und zurückhaltend gegenüber stehen. Deshalb gründen sie auch neue Gemeinden. Ständig suchen sie nach geeigneten Wegen, das Evangelium in einer zeitgemäßen und allgemein verständlichen Form zu vermitteln.

„e“ wie evangelisch

Das „Evangelium“ ist die „Gute Nachricht“ von Gottes Liebe. Die hat er in Jesus Christus auf einzigartige Weise gezeigt. Als er vor 2000 Jahren starb und auferstand, hat Jesus Christus das Heil für uns Menschen geschaffen. Das ist Gottes befreiende Gnade. Sie bewirkt auch den Glauben, mit dem wir bis heute in dieser Liebe verwurzelt sind. Wir glauben, dass die Bibel Gottes Wort ist und wir nur in ihr zuverlässig von Jesus Christus erfahren. Christus, Gnade, Glaube und Bibel – das sind die „evangelischen“ Merkmale, aus denen wir leben.

„G“ wie Gemeinde

Jesus Christus ist das Zentrum der Gemeinde. Deswegen ist Voraussetzung für die Mitgliedschaft auch der persönliche Glaube an ihn. Jede Gemeinde ist selbständig und entdeckt und braucht die Begabungen ihrer Mitglieder. Ihre Pastoren und Mitarbeiter beruft sie eigenverantwortlich. Sie finanziert sich durch Spenden und entscheidet über alle wichtigen Fragen eigenständig. Die Gemeinde ist der Raum zum persönlichen und gemeinsamen Wachstum. Mit anderen Gemeinden bildet sie einen Bund und teilt mit der weltweiten Christenheit das apostolische Glaubensbekenntnis.

„Für weitere Fragen zu uns als Freikirche finden sie hier weitere Informationen!“

Missionsteam

Seit 2005 haben wir als Gemeinde eine Patenschaft der Allianzmission für eine Missionarsfamilie in Vietnam übernommen. Seit dem ist unser Missionsteam sehr engagiert, für diese Arbeit dort regelmäßig Spenden zu sammeln. Ob asiatisches Essen nach dem Gottesdienst, Waffelverkauf, Stadtfestflohmarkt, Spendenlauf oder Verkauf im Hirtenstall auf dem Auricher Weihnachtsmarkt, die Kreativität ist groß. Von der vielseitigen Arbeit in Vietnam erfahren wir in den Briefen oder bei Besuchen der Missionare in unserer Gemeinde während ihrer Heimataufenthalte.
Kontakt: Angela Krüger

Verlinkung auf die Website der Allianz Mission

Karte

 

Anfahrtsbeschreibung

Aus dem Süden (Von Hesel/Leer):

Fahren Sie auf der B72 nach Aurich hinein. Am Pferdemarkt geht rechts die B210 in Richtung Wilhelmshaven ab. Dort fahren Sie auf der mittleren Spur auf die B 210 Richtung Esens/Wilhelmshaven.
Nach nur etwa 100 Metern (an der nächsten Ampel) biegen Sie links ab.
Wenn Sie jetzt gleich wieder in die nächste Straße rechts einbiegen, sind Sie schon in der Rudolf-Eucken-Allee. Das Gemeindehaus ist nach wenigen Metern auf der linken Seite nicht zu übersehen!

Aus dem Westen (Von Emden):

Fahren Sie auf der B72 nach Aurich hinein. Am Pferdemarkt geht links die B210 in Richtung Wilhelmshaven ab. Dort fahren Sie auf der linken Spur auf die B 210 Richtung Esens/Wilhelmshaven.
Nach nur etwa 100 Metern (an der nächsten Ampel) biegen Sie links ab.
Wenn Sie jetzt gleich wieder in die nächste Straße rechts einbiegen, sind Sie schon in der Rudolf-Eucken-Allee. Das Gemeindehaus ist nach wenigen Metern auf der linken Seite nicht zu übersehen!

Aus dem Nordosten (Von Wilhelmshaven):

Fahren Sie auf der B210 nach Aurich hinein. Am Pferdemarkt sehen Sie innerhalb von ca. 100 Metern zwei große Ampelanlagen hintereinander. An der ersten der beiden biegen Sie rechts ab.
Wenn Sie jetzt gleich wieder in die nächste Straße rechts einbiegen, sind Sie schon in der Rudolf-Eucken-Allee. Das Gemeindehaus ist nach wenigen Metern auf der linken Seite nicht zu übersehen!

12