Allgemein

KW 12; 20.03. – 26.03.

  • Die Waterboyz-Männerrunde in der Stadtperle begrüßt ab Dienstag um 18.30 Uhr wieder Männer ab 18 Jahren.
  • Mittwoch das Frühgebet um 6.30 Uhr, die Bürozeit ab 8.00 Uhr und das Allee-Café ab 15.00 Uhr.
  • 26.03. 10:30 Uhr; Gottesdienst Thema: Gutes Handeln – Weltbeweger sein, Predigt: Anne Nagel

Gutes Handeln

18. und 26. März und am 07. und 28.Mai

Wie stellt Gott sich unser Leben vor? Die Frage klingt einfach, ist aber herausfordernd. Wir nähern uns diesem Thema der „Ethik“ und fragen gemeinsam in vier unterschiedichen Themenbereichen wie gutes Handeln aussieht. Die Themenbereiche sind: Vom Umgang mit Materiellem; Weltbeweger; Vom Umgang mit ethischen Fragen in der Gemeinde; Von Liebe und Partnerschaft

Einzig Jesus

2.4. ,9.4. , 14.4. (Karfreitag) und 16.4. (Ostern)

Jesus hat die Welt bewegt, keine Frage. Einer von Luthers Exklusivpartikeln – als Zuspitzung seines theologischen Denkens lautet: „Solus Christus“ – Einzig Jesus. Für Luther und sein Verständnis des Glaubens, aller Dinge, hatte der Glaube an Jesus Christus herausragende Bedeutung. Wer war er? Warum glauben wir an Jesus? Warum starb er am Kreuz? Und was bedeutet die Auferstehung für uns?

Dein Jahr für Gott: Eine Stelle für ein diakonisches Jahr als FSJ oder BFD

BFD oder FSJ in der Freien evangelischen Gemeinde Aurich, Ostfriesland,

im Bereich der Gemeindepädagogik mit Schwerpunkt Kinder und Jugendliche“

„Die Freie evangelische Gemeinde Aurich, bietet eine Stelle für ein diakonisches Jahr (als FSJ oder BFD) im Zeitraum 01.08.2017 bis 31.07.2018 an.

Du beendest im Frühjahr deine Schulzeit oder eine erste Berufsausbildung und hast noch keine Ahnung, wie es danach für dich weitergehen soll?

Wie wäre es mit einem Jahr für Gott, um persönlich im Glauben zu wachsen, eine Berufswahl zu treffen oder sich bereits konkret auf einen Beruf oder ein Studium vorzubereiten?

Wenn du zwischen 18 und 26 Jahre alt bist und 12 Monate investieren willst, bist du bei uns richtig.

Die Zeit im Diakonischen Jahr ist deine Chance…

– Selbständigkeit zu lernen und über eigene Grenzen zu gehen

– Klarheit in persönlichen & beruflichen Fragen zu gewinnen

– neue Freunde zu finden

– Praxis in den Bereichen Gemeindearbeit/-pädagogik zu erleben.

– dich während der Seminartage mit Gleichaltrigen über christliche Inhalte und andere relevante Themen für dein Leben auszutauschen

Wir führen das diakonische Jahr in Zusammenarbeit mit dem Bund Freier evangelischer Gemeinden Deutschlands, Diakonisches Jahr, als Trägervereinigung durch. Hier im Flyer findest du alle weiteren Informationen.

Predigten – Aktuell

Weitere Predigten finden sie im internen Bereich.

Typisch FeG

Die Freie evangelische Gemeinde ist eine Freikirche. Wir gründen uns auf das evangelische Bekenntnis und sind keine Sekte mit Sonderlehren.

So vereint uns mit vielen im Rahmen der Evangelischen Allianz und der Ökumene, dass das Wort Gottes Maßstab für Lehre und Leben ist, das Apostolische Glaubensbekenntnis auch unser Bekenntnis ist und wir das „Vater unser“ beten.

Die Gestalt und Struktur unserer Kirche ist anders als in vielen anderen Kirchen. Einige Beispiele:

– Wir beten oft frei und folgen in den Gottesdiensten keiner festgelegten Liturgie. Das bedeutet nicht, dass keine festen Texte vorkommen dürften – so wird immer mal auch das Apostolische Glaubensbekenntnis gesprochen. Es bedeutet: Das Lebendige des Glaubens wird auch in der Gestaltung sichtbar, besonders die persönliche Beziehung jeder/jedes Einzelnen zu Gott.

– Mitglied wird man aufgrund des persönlichen Glaubens und auf eine freiwillige Entscheidung hin.

– Kinder werden bei uns nicht getauft und durch eine Konfirmation direkt in die Gemeinde hineingeführt. Wir segnen sie, begleiten sie und hoffen, dass sie mit Eintritt in die Religionsmündigkeit oder später selbst eine eigene Entscheidung für eine Kirchengemeinde treffen. Anstelle der Konfirmation feiern wir den Abschluss eines zweijährigen biblischen Unterrichts für 12-14 Jährige.

– Wir taufen Menschen, die durch die Taufe ihren Glauben bekennen. Allerdings respektieren wir andere Erkenntnisse in der Tauffrage und bedrängen niemanden, sich taufen zu lassen.

– Wir heißen Gemeinde, weil das Wort ausdrückt, was unsere Freikirche auch ausmacht: Gemeinschaft – füreinander da sein, miteinander leben…

– Wir finanzieren uns nicht durch Kirchensteuern, sondern ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Mitglieder und Freunde. Wir sind insofern unabhängig vom Staat.

– In der Gemeindeversammlung (3-4 mal im Jahr) werden die wichtigsten Entschlüsse getroffen. Die Gemeindeversammlung bestimmt die Leitung der Gemeinde, zu der auch der Pastor gehört.

Weitere Fragen zu uns als Freikirche beantwortet gerne die Gemeindeleitung oder unser Pastor

Vision

 

Säen, wachsen … und
freuen

Unsere Vision als FeG Aurich ist, dass wir gemeinsam die gute Nachricht von Jesus Christus säen und Menschen mit der Hoffnung des Glaubens bekannt machen.

Unsere Vision ist insbesondere, dass jede/r Einzelne wachsen kann – in seiner Beziehung zu Gott, als Mensch, in seinen Beziehungen und in seinem Dienst.

Das Wachstum, das Gott schenkt, wollen wir fördern und die nötigen Veränderungen mutig angehen.
Zu unserer Vision gehört auch, dass wir uns freuen über Gott und über das, was Er uns schenkt und die Liebe, die wir erfahren.

Café 55+

Diese Gruppe trifft sich immer am ersten Dienstag im Monat um 15.00 Uhr (außer in den Sommerferien). Wir treffen uns abwechselnd in der Freien ev. Gemeinde (Rudolf-Eucken-Allee 7) und in der Baptistengemeinde (Oldersumer Str. 202). 2016 in den „geraden Monaten“ in der FeG und in den „ungeraden Monaten“ im Gemeindezentrum der Baptisten. In der Regel kommen zwischen 15 und 20 Personen zu diesem Treffen ab 55 Jahren aufwärts. Wir haben bei jedem Treffen ein Thema mit dem wir uns beschäftigen und das leibliche Wohl kommt auch nicht zu kurz. Wir trinken zusammen Tee und Kaffee und es gibt jedes Mal leckeren, selbstgebackenen Kuchen.

Ansprechpartner ist Johann Schiller, Tel.: 0 49 41/ 7 19 94 oder Pastor Axel Gärtner

Hilfe

Hilfe braucht auch manchmal unsere Seele – manchmal auch 1. Hilfe. Ein Gespräch tut gut und entlastet. Jemand hört zu, ermutigt oder betet.

Unser Pastor und die Ältesten haben gerne ein Ohr für Ihr Anliegen. Telefonisch oder per Mail können auch Gesprächstermine vereinbart werden. (Pastor und Gemeindeleitung). Rufen Sie gerne an: 0 49 41 -9 73 9135.

Für intensivere Begleitung und Unterstützung empfehlen wir die Beratungsarbeit, die vom Verein Leben:helfen e.V. angeboten wird. Geschulte und ausgebildete Berater bieten über diesen Verein am christlichen Menschenbild orientierte Lebenshilfe an. leben:helfen.de

Kalender

12